Sissy – keusch – feminisiert: Der Weg eines Ehesklaven – Teil 2

In dieser Fortsetzung von Sissy keusch feminisiert: Der Weg eines Ehesklaven erleben wir, wie die frischgebackene Sissy einem Kaffeekränzchen aus Freundinnen dienen muss. Was sich als ein erotischer Lottogewinn abzeichnet, wird für die Sissy aber schnell zu einer Lektion aus Tease and Denial und abschätzigem Spott.

Teil 1https://bdsm-geschichten24.de/sissy-keusch-feminisiert-teil-1/

Als ich morgens erwachte, war sie schon weg. Ich war noch gefesselt, so dass ich liegen bleiben musste. Zum Glück hatte ich noch einen Tag Urlaub und wurde im Büro nicht vermisst. Sie kam dann gegen Mittag zurück, befreite mich und legte mir Päckchen hin.

Nachdem ich dann endlich die Morgentoilette machen könnte, öffnete ich die Päckchen. Schwarze Nahtnylons und Hüftgürtel, rote High-Heels mit Stiletto-Absatz, ein rotes kurzes Kleid, ein Lippenstift und Nagellack knallrot. Das war also die Erstausstattung. Mir war klar was ich zu tun hatte und stylte mich.

Und schon wurde ich auf eine harte Probe gestellt. Als ich ins Wohnzimmer kam, sah sie mich lächelnd an und sagte nur “nett“.

Dann schob sie mich mit dem Rücken an unsere Säule und fesselte meine Hände hinter der Säule zusammen. So stand ich wieder hilflos da.

Sie fasste an mein Kinn, zwirbelte eine Brustwarze und hauchte mir mit dieser so unglaublich erotischen Stimme leise ins Ohr: “Freu Dich, heute werden meine Freundinnen sehen, was Deine Vorlieben sind. Es gibt ein Kaffeekränzchen und Du wirst hier an der Säule stehen. Und wenn sie sich an Dich gewöhnt haben, wirst Du uns bedienen.” Weiterlesen “Sissy – keusch – feminisiert: Der Weg eines Ehesklaven – Teil 2”

Sissy – keusch – feminisiert: Der Weg eines Ehesklaven – Teil 1

In dieser herrlichen BDSM Geschichte erleben wir, wie ein heimlicher Damenwäscheträger von seiner strengen Ehefrau erwischt wird und von ihr fortan umgewandelt und zu einer Sissy keusch feminisiert wird.

Ich war alleine zuhause und stöberte wieder mal im Schrank meiner Frau, ergötzte mich am Anblick und zarten Hauch der zahllosen teuren Dessous, die sie leider viel zu wenig, genauer gesagt überhaupt nicht mehr trug. Es war wie wohl häufig schleichend immer weniger geworden mit den erregenden Berührungen und nun war Flaute in der Beziehung. Aber zumindest die Dessous gaben mir die Erinnerung an “bessere” Zeiten.

Ich hatte nur ein Shirt an und eine harte Latte beim Anblick all der zarten Spitze und Nylonstrümpfe. Wie sehr sehnte ich mich doch wieder nach mehr. Auch heute zog ich mir wieder ein Paar Nylonstrümpfe und einen sündigen Slip davon über und die Erregung dabei war pochend hart. Ich muss mir eingestehen, dass ich gerne Dessous träge und auch Frauenkleider erregend finde. So schwelgte ich in Erinnerung und Lust… bis ich Schlüssel in der Türe hörte und meine Frau überraschend nach Hause kam. Weiterlesen “Sissy – keusch – feminisiert: Der Weg eines Ehesklaven – Teil 1”