Die grausamen Kolleginnen – Teil 13 (Alexandras Sklave und die Vorführung beim MSZ)

Heute zeigt sich, welcher Sklave etwas drauf hat. Die Vorführung bei Lustschmerz & Ekstase wird zur faszinierenden Erfahrung für die Herrin.

Alexandras Sklave und die MSZ

Erst sehr spät kommen Martina, Silvia und Gregor wieder in ihr Quartier zurück. Sie haben sich über Gräfin Lydia’s Einladung sehr gefreut und sich beim Verabschieden noch einmal herzlich bedankt. Morgen wollen sie sich alle wieder am Stand treffen.

Martina öffnet die Türe und wie vermutet, scheint Alexandra bereits hier zu sein. Tatsächlich finden sie Alexandra in ihrem Zimmer und wer ist da noch? Da liegt Adrian mit ihr im Bett. Alexandra hört Martina und Silvia und steht leise auf.

“Sshhhh!!! Seid leise, mein Schatz schläft schon.”, bittet sie die beiden.

Martina und Silvia freuen sich riesig. Die drei gehen in das Wohnzimmer, denn Alexandra hat noch etwas auf dem Herzen.

“Wie hast du das so schnell geschafft!”, fragt Silvia.

Alexandra erzählt ungeduldig: “Es ist noch garnicht geschafft, ich muss morgen seine Kaution zahlen, sonst bekomme ich die Schlüssel für seinen Käfig nicht! Bitte, leiht mir das Geld, ich will Adrian haben!”

Martina beruhigt sie: “Ja, das schaffen wir schon, keine Sorge!”

Aber dann fragen Silvia und Martina nach: “Du willst uns also erklären, dass Adrian da mit eingesperrtem Schwanz drinnenliegt?”

“Ja, das tut er.”, bestätigt Alexandra.

Silvia meint lächelnd: “Wie hältst du das aus? Ich hätte zuerst mal gewollt, dass er mich ordentlich befriedigt!” Weiterlesen “Die grausamen Kolleginnen – Teil 13 (Alexandras Sklave und die Vorführung beim MSZ)”

In Deiner Hand – Teil 7 – Sexurlaub wider Willen?

Sekretärin Liliane wird von ihrem Chef in Urlaub geschickt…doch die Auszeit in einem Ferienhaus am Schwarzen Meer entpuppt sich zunehmend als ein Sexurlaub wider Willen.

Mittlerweile arbeitete ich schon fast ein ganzes Jahr als Sekretärin bei meinem Chef, Herrn Marinov. Und genau so lange diente ich ihm schon als seine willige Sklavin. Alle seine unberechenbaren Eskapaden habe ich stumm über mich ergehen lassen, von seinen schmerzhaften Züchtigungen und der Vermietung meines Körpers an andere Männer ganz zu schweigen.

Aber nun, da der Sommer langsam ins Land zurückkehrte, sehnte ich mich nach nichts mehr als einer Pause. Ich würde meinen kompletten Jahresurlaub einfordern, denn außer ab und an mal ein paar wenigen freien Tagen hatte ich mir bisher noch nichts gegönnt. Wie mein Chef wohl auf diesen – allgemein hin als normal geltenden Wunsch nach Urlaub – wohl reagieren würde? Etwas bang betrat ich nach Aufforderung sein Büro. Weiterlesen “In Deiner Hand – Teil 7 – Sexurlaub wider Willen?”