Die grausamen Kolleginnen – Teil 13 (Alexandras Sklave und die Vorführung beim MSZ)

Heute zeigt sich, welcher Sklave etwas drauf hat. Die Vorführung bei Lustschmerz & Ekstase wird zur faszinierenden Erfahrung für die Herrin.

Alexandras Sklave und die MSZ

Erst sehr spät kommen Martina, Silvia und Gregor wieder in ihr Quartier zurück. Sie haben sich über Gräfin Lydia’s Einladung sehr gefreut und sich beim Verabschieden noch einmal herzlich bedankt. Morgen wollen sie sich alle wieder am Stand treffen.

Martina öffnet die Türe und wie vermutet, scheint Alexandra bereits hier zu sein. Tatsächlich finden sie Alexandra in ihrem Zimmer und wer ist da noch? Da liegt Adrian mit ihr im Bett. Alexandra hört Martina und Silvia und steht leise auf.

“Sshhhh!!! Seid leise, mein Schatz schläft schon.”, bittet sie die beiden.

Martina und Silvia freuen sich riesig. Die drei gehen in das Wohnzimmer, denn Alexandra hat noch etwas auf dem Herzen.

“Wie hast du das so schnell geschafft!”, fragt Silvia.

Alexandra erzählt ungeduldig: “Es ist noch garnicht geschafft, ich muss morgen seine Kaution zahlen, sonst bekomme ich die Schlüssel für seinen Käfig nicht! Bitte, leiht mir das Geld, ich will Adrian haben!”

Martina beruhigt sie: “Ja, das schaffen wir schon, keine Sorge!”

Aber dann fragen Silvia und Martina nach: “Du willst uns also erklären, dass Adrian da mit eingesperrtem Schwanz drinnenliegt?”

“Ja, das tut er.”, bestätigt Alexandra.

Silvia meint lächelnd: “Wie hältst du das aus? Ich hätte zuerst mal gewollt, dass er mich ordentlich befriedigt!” Weiterlesen “Die grausamen Kolleginnen – Teil 13 (Alexandras Sklave und die Vorführung beim MSZ)”

Die grausamen Kolleginnen – Teil 12 (Adrians Martyrium)

Der Abend in “Die Peitsche” wird von einer grausamen Performance gekrönt. Der nackte Gregor kommt da kaum aus dem Staunen raus.

Adrians Martyrium

Nachdem die Getränke erfasst wurden und die Speisekarten ausgeteilt sind, fragt Alexandra: “Lydia, wo ist denn dein Sklave?”

Gräfin Lydia zieht an einer Leine und da kriecht ihr Mann hinter dem Tisch hervor. Die Gräfin antwortet: “Den habe ich hier verstaut, er wird während des Essens unter dem Tisch sein und auf Essensreste von mir warten.”

Martina, Silvia und Alexandra lächeln Lydia’s Sklaven an und gleich darauf wird er von der Leine wieder unter den Tisch gezogen. Zwischen den vier Damen beginnt nun eine angeregte Unterhaltung, während sie auf das Essen warten. Dabei erzählt Gräfin Lydia auch von einer Show, die daneben auf einer Bühne später stattfinden wird.

Martina fragt neugierig nach: “Was ist das für eine Show, was wird da gezeigt?”

Gräfin Lydia erzählt weiter: “Alle herrinnenlosen Männer hier auf der Insel werden festgenommen und kommen in eine Art Gefängnis. Die Jungs, die nicht von ihren Besitzerinnen abgeholt werden, werden nach einiger Zeit zu Inselsklaven. Jeden Abend wird einer davon ausgewählt und hier hergebracht für die Show. Ihr werdet schon sehen.”

Gregor steht immer noch mit weit aufgerissenen Augen hinter Martina’s Stuhl. Lydia’s Sklaven unter dem Tisch irritiert das weniger, er kennt diese abendlichen Shows schon seit längerem. Allerdings hat er mitbekommen, dass die drei weiblichen Gäste am Tisch unter ihren Miniröcken keine Höschen tragen und das macht ihn etwas unruhig. Weiterlesen “Die grausamen Kolleginnen – Teil 12 (Adrians Martyrium)”

Die grausamen Kolleginnen – Teil 11 (Der richtige Peniskäfig für “Die Peitsche”)

Nach einem reizvollen Nachmittag am Strand begeben sich die drei sadistischen Nixen Martina, Silvia und Alexandra abends in die Taverne “Die Peitsche”. Gregor erhält hierzu einen besonders grausamen Peniskäfig.

ABEND IN DER “Peitsche”

Zuerst dürfen die Ladies ins Bad, Martina und Silvia gehen schon vor, Alexandra bleibt noch bei Gregor.

Als die beiden alleine sind, beginnt Alexandra: “Gregor, ich wollte dir noch sagen, dass ich heute morgen, als ich Dich durch die Brennnessel gejagt habe, meinen Exfreund vor Augen hatte, das sollte nicht gegen Dich persönlich gehen.”

Gregor sieht Alexandra erstaunt an.

“Das ist schon in Ordnung, Alexandra.”, antwortet er ruhig.

Alexandra lächelt, sieht Gregor tief in die Augen und verrät: “Aber ich bin schon sehr geil dabei geworden, ich war danach ganz feucht.”

Gregor lächelt sanft und meint: “Ja, ich weiß, ich habe es bemerkt, als ich deinen Schamhügel küssen musste, ich mag deinen Duft, wenn du so geil bist.”

Alexandra steht auf und streicht Gregor sanft durch die Haare. “Du bist ein netter Kerl Gregor, ich mag dich wirklich”, sagt sie und geht dann auch ins Bad.

Gregor ruft noch ein “Danke, Alexandra!” hinterher.

Martina ist im Bad gerade fertig geworden und geht nun ins Zimmer zu Gregor. Splitternackt läuft sie an Gregor vorbei und sucht sich das passende Outfit für den Abend. Gregor sieht Martina die ganze Zeit an, ihr wunderschöner Körper fasziniert ihn immer wieder und er kann sich gar nicht sattsehen. Weiterlesen “Die grausamen Kolleginnen – Teil 11 (Der richtige Peniskäfig für “Die Peitsche”)”

Die Sexparty – Teil 4 (Sexsklavin mit Heiko, Jürgen & Dirk)

Die raue Sexparty geht weiter. Auf die Sexsklavin Nadja warten noch viele Zettel mit Namen, die sie aus der Schale fischen muss, während ihr Körper langsam der Erschöpfung unterliegt.

Nadja wühlte länger als nötig in der Glasschale. Sie schindete etwas Zeit und sammelte ihre Kräfte. Die letzte Nummer mochte nur ein simpler Handjob gewesen sein, doch psychisch hatte sie diese Begegnung verstört. Sie spürte deutlich, dass ihre Hände zitterten.

Die Gäste warteten geduldig, ohne ein Wort zu sagen. Sie hörte nur die leisen schmatzenden Geräusche von massierten Schwänzen. Kandidaten, die noch nicht dran waren und dafür sorgten, dass ihre Prügel einsatzbereit waren, sollte ihr Name als nächster ausgerufen werden.

Endlich zog Nadja einen Zettel heraus und faltete ihn auseinander. Sie schob die Unterlippe etwas vor und pustete sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht.

“Heiko”, sprach sie leise. Weiterlesen “Die Sexparty – Teil 4 (Sexsklavin mit Heiko, Jürgen & Dirk)”